www.cgjung.de
 Frühjahrstagung der DGAP in Berlin vom 12.03. – 15.03.2015
EROS   Liebe – Sex – Perversion

"Die Liebe ist immer ein Problem, um welche Altersstufe des Menschen es sich auch immer handeln mag"
(C. G. Jung)

Creative Commons Lizenz BY-SA 3.0

 
Donnerstag,  12.03.2015

13.00 bis 15.00
EV-Sitzung
 
15.15 bis 18.15 
LAG-Sitzung
 
 
18.30 bis 19.30 A
 
 
18.30 bis 19.30 B  
Parallelveranstaltungen
Forschungsgruppe – Elisabeth Schörry-Volk, Schwäbisch Gmünd
                              Wolfram Keller, Berlin

Gruppentherapie  –  Stephan Alder, Potsdam
20.00 bis 22.00 Eröffnungsvortrag mit Diskussion
Einführung und Moderation: Anne Springer, Berlin
Dagmar Herzog, New York
Die bemerkenswerte Beständigkeit der Homophobie in der
Psychoanalyse

 
Freitag,  13.03.2015

08.30 bis 08.50
Morgendliche Einstimmung
Regina Weiß, Berlin
Übungen aus dem Taijigong
 
09.00 bis 09.15
Begrüßung
Stephan Alder, 1. Vorsitzender DGAP
Alexander Behringer, 1. Vorsitzender C. G. Jung-Institut Berlin
 
09.15 bis 10.15
Moderation: Gisela Storkebaum, Ludwigsburg
Vortrag
Kurt Höhfeld, Berlin
Narzissmus, Objektliebe und Individuation:
Gegensätze und Gemeinsamkeiten
Kohuts Ideen und der Rückblick auf Mario Jacobys „Narzissmus und Individuation"
 
10.15 bis 10.45
Kaffeepause
 
10.45 bis 11.45
Moderation: Gustav Bovensiepen, Köln
Vortrag
Elisabeth Imhorst, Köln
Psychoanalytische Überlegungen zur Identitätskonstruktion
„Schwule Frau"
 
12.00 bis 13.00
Kleingruppen zur Reflexion der Vorträge
 
13.00 bis 14.15
Mittagspause
 
14.15 bis 15.45
1. Großgruppe
nur für Mitglieder der DGAP und Ausbildungskandidaten
Leitung: Friedrich-Wilhelm Lindemann
 
15.45 bis 16.15
Kaffeepause
 
 
16.15 bis 17.45 C
 
16.15 bis 17.45 D
 
 
16.15 bis 17.45 
Parallelveranstaltungen:
Kandidatenforum
 
Reinhild Hölter, Berlin/Michael Lindner, Berlin
Stundenprotokoll für Mitglieder
 
Treffen der Vorstände von DGAP, ÖGAP und SGAP
 
 
18.00 bis 19.00 E
 
 
 
 
18.00 bis 19.00 F
Parallelveranstaltungen:
Alfons Göttke, Berlin/Regina Fluhr, Berlin/
Irmgard Hauser-Zekoll, München/Konstantin Rößler, Hagenbach/
Dieter Volk, Schwäbisch Gmünd
Generationenforum - Jung trifft Alt
 
Esther Böhlcke, Hannover/Albert Wucherpfennig, Hannover
Treffen der nicht institutsgebundenen Mitglieder
 
19.15 bis 21.45
Mitgliederversammlung (mit Imbiss)
 

 
Samstag, 14.03.2015

08.30 bis 08.50
Morgendliche Einstimmung
Regina Weiß, Berlin
Übungen aus dem Taijigong
 
09.00 bis 10.00
Moderation: Eckhard Frick, München
Vortrag
Jörg Rasche, Berlin
Der männliche Kompass
 
10.00 bis 10.30
Kaffeepause
 
 
10.30 bis 11.30 G
    
 
 
 
 
10.30 bis 11.30 H
Parallelvorträge
Moderation: Wolfram Keller, Berlin
Vortrag
Christian Roesler, Freiburg
Die Rolle von Bindung und Sexualität in der Paarbeziehung:
getrennte Systeme oder interdependent?
 
Moderation: Birgit Jänchen-v. d. Hoofd, Berlin
Vortrag
Stephan Alder, Potsdam/Bernd Nissen, Berlin
Ein Fall von Dissoziation und Perversion
- Zwischen Vernichtung und seelischem Entstehen
- Zwischen Verweigern und Annahme der negativen perversen Übertragung

11.45 bis 12.45
Kleingruppen zur Reflexion der Vorträge
 
12.45 bis 14.15
Mittagspause
 
 
14.30 bis 15.30 K
    
 
 
 
 
14.30 bis 15.30 L
Parallelvorträge
Moderation: Robert Wimmer, Berlin
Regina Renn, Weil im Schönbuch
Zwischen Porno und Plakat -
Die Intimität des Praxiszimmers und die öffentliche Inszenierung
des Körpers
 
Moderation: Dorothea Jaekel-Ewald, Hamburg
Uwe Langendorf, Berlin
Grenzliebe, Liebesgrenzen und Prinzip Enthaltung –
Sustine et abstine. Bedeutung und Grenzen von Abstinenz
 
15.30 bis 16.00
Kaffeepause
 
16.00 bis 18.00 Arbeitsgruppen
  1. Evelyn-Christina Becker
    Liebe, Lust, Amor, Psyche
  2. Alexander Behringer/Jens Preil
    Wenn das Begehren befremdet – Eros jenseits der
    Konventionen
  3. Elisabeth Bingel
    Warum geht Carmen zurück zu Don José?
  4. Kurt Höhfeld
    Stundenprotokoll für Kandidaten

  5. Christiane Monshausen
    Das ganze Leben ist sexuell, wenn Eros fließt! - Mein Mandala
  6. Andreas Pelz
    Schiffbruch mit Tiger – Eros und Thanatos in der Analyse
  7. Gert Sauer
    Liebe und Begehren
    Diese AG beginnt bereits um 15.30 Uhr inkl. Kaffee

  8. Hanno Siepmann
    Tagungschor
    (in Absprache mit den Chorteilnehmern evtl. zweiter Termin
    am Freitagnachmittag möglich)
19.30 Geselliger Abend mit Tangovorführung
Buffet und Tanz
 

 
Sonntag,  15.03.2015

9.30 bis 10.30
Moderation: Elke Metzner, Nürnberg
Vortrag
Christian Maier, Bonn
Sexualität – eine letzte Wahrheit?
 
10.30 bis 11.15
Moderation: Michael Lindner, Berlin
Vortrag
Christiane Ludwig-Körner, Berlin
Antonia Francesca Sussmann, die erste jungianische Lehranalytikerin
 
11.10 bis 11.45
Kaffeepause
 
11.45 bis 13.15
2. Großgruppe
nur für Mitglieder und Ausbildungskandidaten der DGAP
Leitung: Friedrich-Wilhelm Lindemann
 
13.15 bis 13.45
Fishbowl zur Tagung und Verabschiedung
 
Abschließend
Gedenktafelenthüllung für Antonia Francesca Sussmann
 

 

Kleingruppen :
Freitag,    12.00 bis 13.00
Samstag, 11.45 bis 12.45

  1. Annette Berthold-Brecht (Stuttgart)
    Ulrich Stuck (München)
  2. Gisela Storkebaum (Stuttgart)
    Yvonne Strack (Berlin)
  3. Günter Langwieler (Berlin)
    Marisa Medina-Veiltl (München)
  4. Hans-Hagen Haase (Berlin)
    Sylvia Runkel (Stuttgart)
  5. Volker Münch (München)
    Annette Schaeffer (Berlin)
  6. Barbara Gollwitzer (München)
    Dorothea Groschwitz (Stuttgart)

     

    Parallelveranstaltungen:

    A  Forschungsgruppe
    B  Gruppentherapie

    C  Kandidatenforum
    Stundenprotokoll Mitglieder

    E  Generationenforum – Jung trifft Alt
    F  Treffen nichtinstitutsgebundene Mitglieder

    G  Vortrag Christian Roesler
    H  Vortrag Stephan Alder/Bernd Nissen

    K  Vortrag Regina Renn
    L  Vortrag Uwe Langendorf


     

    Tagungsort  
           
    Harnackhaus, Tagungsstätte der Max-Planck-Gesellschaft, Ihnestr. 16-20, 14195 Berlin, Tel. 030-84133914, www.harnackhaus-berlin.mpg.de

            

    Unterbringung    
     
    Im Tagungshaus sind 70 Zimmer bis 29. Januar 2015 vorreserviert. Danach gehen die nicht abgerufenen Zimmer wieder in den freien Verkauf 
     
    Einzelzimmer
    Harnackhaus: € 79,--/Nacht inkl. Frühstücksbuffet
    Gästehaus:    € 72,--/Nacht inkl. Frühstücksbuffet 
     
    Doppelzimmer
    Harnackhaus: € 121,--/Nacht inkl. Frühstücksbuffet
    Gästehaus:    € 121,--/Nacht inkl. Frühstücksbuffet 
     
    Suiten im Harnackhaus inkl. Frühstücksbuffet
    Junior Suite:
    bei Belegung mit 1 Person: 147,--/Nacht; bei Belegung mit 2 Personen: € 169,--/Nacht
    Komfort Suite:
    bei Belegung mit 1 Person: 167,--/Nacht; bei Belegung mit 2 Personen: € 189,--/Nacht
    Superior Suite:
    bei Belegung mit 1 Person: 187,--/Nacht; bei Belegung mit 2 Personen: € 209,--/Nacht

                                             

    Anreise

    Mit der Bahn:              Hauptbahnhof (Lehrter Bahnhof): mit S7 Richtung Potsdam Hauptbahnhof                                   bis Zoologischer Garten. Umsteigen in U9 Richtung Rathaus Steglitz bis                                   Spichernstraße. Umsteigen in U3 Richtung Krumme Lanke bis Thielplatz,                                   verlassen Sie den Bahnhof in Fahrtrichtung durch den linken Ausgang.
                                      Das Harnack-Haus befindet sich dann rechts in ca. 50 m Entfernung. 

    Mit dem PKW:            Jeweils auf die A 115, Ausfahrt Hüttenweg.                                   
                                      Von dort rechts Richtung Dahlem bis Ecke Clayallee, dann rechts,                                   
                                      an nächster Kreuzung links in Saargemünder Straße einbiegen,                                                                    kurz darauf an der Ecke Ihnestraße das Harnack-Haus. 

    Mit dem Flugzeug:      Flughafen Tegel: mit Bus 109 Richtung Zoologischer Garten bis
                                     Jakob-Kaiser Platz. Umsteigen in U7 in Richtig Rudow bis Fehrbelliner Platz.                                            Umsteigen in U3 Richtung Krumme Lanke bis Thielplatz, verlassen Sie den
                                     Bahnhof in Fahrtrichtung durch den linken Ausgang.                                 
                                     Das Harnack-Haus befindet sich dann rechts in ca. 50 m Entfernung.

     

    Tagungsgebühr:

    Bei Buchung und Bezahlung bis zum 15.01.2015:
    390,00 Euro für Mitglieder der DGAP
    130,00 Euro für Ausbildungskandidaten

    440,00 Euro für Gäste

    Bei Buchung ab dem 16.01.2015:
    420,00 Euro für Mitglieder der DGAP
    160,00 Euro für Ausbildungskandidaten
    470,00 Euro für Gäste

      50,00 Euro Geselliger Abend für Mitglieder und Gäste
      30,00 Euro Geselliger Abend für Ausbildungskandidaten

      10,00 Euro öffentlicher Vortrag am Donnerstag, 12.03.2015 (für Nicht-Tagungsteilnehmer)
        5,00 Euro reduzierter Beitrag für Kandidaten und Studenten

     

    50,00 Euro Stornogebühr
    Bei Stornierung ab 22.02.2015 kann die Tagungsgebühr nicht mehr erstattet werden.

    Im Tagungspreis inbegriffen sind Vorträge, Arbeitsgruppen, Kaffeepausen, Mittagessen (ohne Getränke)

    Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühr und ggf. die Gebühr für den Geselligen Abend
    bei Anmeldung auf das Konto der DGAP:

    BW-Bank, Stuttgart
    BLZ    600 501 01,  Kto-Nr. 100 49 95
    IBAN: DE69 6005 0101 0001 0049 95
    SWIFT: SOLADEST600

    Mit Zahlung der Tagungsgebühr kommt die verbindliche Anmeldung zustande -
    eine gesonderte Bestätigung der Anmeldung erfolgt nicht.

     

    Anmeldung:

    DGAP
    c/o  Bettina Lankheit-Feilhuber,
    Lessingstraße 22/1
    69502 Hemsbach
    Tel.: 0049-6201-49 24 40
    Fax  0049-6201-49 24 41
    Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

    Hier können Sie ein PDF-Formular zur Anmeldung per E-Mail, Fax oder Post herunterladen.

    Das Formular kann am Bildschirm ausgefüllt werden und beinhaltet auch die AGB inklusive Widerrufsbelehrung und ein Musterwiderrufsformular.
     
    Wir bitten um verbindliche Anmeldung für:
    Arbeitsgruppen, Kleingruppen, Stundenprotokoll, Geselligen Abend,
    Parallelveranstaltungen und Teilnahme an der Gedenktafelenthüllung 
     
     

    ReferentInnen- und ModeratorInnenliste
     
    Dr. med. Alder, Stephan
    Dr. phil. Becker, Evelyn-Christina
    Dr. med. Behringer, Alexander
    Dr. med. Berthold-Brecht, Annette
    Dr. phil. Bingel, Elisabeth
    Böhlcke, Esther, Gestaltsoziotherapeutin
    Dr. med. Bovensiepen, Gustav
    Fluhr, Regina, Dipl.-Psych.
    Dr. med. Frick, Eckhard
    Göttke, Alfons, Dipl.-Psych.
    Gollwitzer, Barbara, Dipl.-Psych.
    Groschwitz, Dorothea, Dipl. soz. päd.
    Haase, Hans-Hagen, Dipl.-Psych.
    Hauser-Zekoll, Irmgard, Dipl.-Psych.
    Prof. Dr. phil. Herzog, Dagmar
    Dr. med. Höhfeld, Kurt
    Hölter, Reinhild, Dipl.-Psych.
    Dr. phil. Imhorst, Elisabeth
    Jaekel-Ewald, Dorothea, Dipl.-Psych.
    Jänchen-v. d. Hoofd, Birgit, Ärztin
    Dr. med. Keller, Wolfram
    Dr. theol. Lindemann, Friedrich-Wilhelm
    Dr. med. Langendorf, Uwe
    Dr. med. Langwieler, Günter
    Dr. med. Lindner, Michael
    Prof. Dr. phil. Ludwig- Körner, Christiane
    Dr. med. Maier, Christian
    Medina-Veiltl, Marisa, Dipl.-Psych.
    Dr. phil. Metzner, Elke
    Dr. med. Monshausen, Christiane
    Münch, Volker, Dipl. Psych.
    Dr. phil. Nissen, Bernd
    Pelz, Andreas, Dipl. Psych.
    Dr. med. Preil, Jens
    Dr. med. Rasche, Jörg
    Renn, Regina, Psychoanalytikerin
    Prof. Dr. phil. Roesler, Christian
    Dr. med. Rößler, Konstantin
    Runkel, Sylvia, Ärztin
    Sauer, Gert, Psychoanalytiker
    Schaeffer, Annette, Ärztin
    Schörry-Volk, Elisabeth, Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
    Siepmann, Hanno, Chorleiter Madrigalchor Berlin
    Springer, Anne, Dipl. Psych.
    Dr. med. Storkebaum, Gisela
    Strack, Yvonne G., Dipl.-Psych.
    Stuck, Ulrich, Dipl.-Psych.
    Volk, Dieter, Analytischer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut
    Dr. phil. Weiß, Regina
    Wimmer, Robert, Dipl.-Psych.
    Dr. phil. Wucherpfennig, Albert

    Wolfram Keller, Berlin